Tiere

Kleiner Kindergarten

Unsere Kälber wachsen in unserer Herde in engem Kontakt zu ihren Müttern auf. Ein permanenter Auslauf in unserem Freilaufstall garantiert den Kälbern sowie den Kühen tägliche Bewegung in den Wintermonaten. Während den Sommermonaten sind all unsere Tiere auf den weiten Weiden der nahegelegenen Alp Valpun anzutreffen. Tierwohl und Tiergesundheit werden so gewährleistet.

Angus

Die Angusrasse wurde erstmals 1870 im Osten Schottlands gezüchtet. Heute ist sie weltweit verbreitet.

Die Tiere sind schwarz bis rot und die Kälber werden hornlos geboren.

Angus sind eine Fleischrinderrasse, ihr Fleisch kennzeichnet sich durch Zartheit und gute Marmorierung aus, diese ist entscheidend für die Geschmackentwicklung.




Eringer

Die Vorfahren der Eringer sollen bereits mit den Römern in das Gebiet des heutigen Wallis gekommen sein. Heute werden sie vor allem im Kanton Wallis, im Aostatal (Italien) und im Gebiet de Mont Blanc (Frankreich) gehalten.

Die Tiere haben ein dunkelrotes bis schwarzes Haarkleid, sind klein, untersetzt und stark bemuskelt. Ausserdem zeichnen sie sich durch ihren kleinen und breiten Kopf und vor allem durch ihre starken Hörner aus.

Sie gelten als fleischbetonte, genügsame Zweitnutzungsrasse und eignen sich bestens zum Alpen.

Stolz und temperamentvoll sind die Kühe und werden vor allem im Kanton Wallis für die Ringkuhkämpfe gezüchtet. Trotz ihrem Drang zum Kämpfen sind sie aber sehr zutraulich und treu.




Walliser Schwarzhalsziegen

Die Walliser Schwarzhalsziege, auch Gletschergeiss genannt fällt durch ihr zotteliges, schwarz/weiss gezeichnetes Haarkleid auf. Ebenfals markant wie auch imposant sind die langen Hörner bei Bock und Geiss. Sie sind anspruchslos und robust.

Unsere Ziegen werden nicht gealp und sind auch im Sommer in der Nähe unseres Hofes anzutreffen.






 

 

 

 

Familie Peter und Sabine Mathis, Foppastrasse 4, 7226 Stels

info@hof-surri.ch, 081 328 16 89